10 Jahre GPSies

29 August 2016 von Klaus Bechtold

10 Jahre ist es nun her, als ich die erste Version von GPSies.com ins Netz stellte. Gerade wurde die 4 millionste Strecke erstellt und aus diesem Anlass möchte ich gerne einige Erinnerungen und Gedanken niederschreiben.






Die Idee

Die Idee kam mir im Frühjahr 2006 beim Laufen. Ein halbes Jahr zuvor hatte ich den globigen Garmin Forerunner 301 gekauft. Da ich mir die teuren Garmin-Karten nicht “leisten wollte”, fing ich an mit den Geodaten der Uhr zu experimentieren. Die Materie war mir völlig fremd, aber mein Forscherdrang und Wissensdurst als Software-Entwickler war zu dieser Zeit unermüdlich ;-) So konnte ich schnell meine Strecken auf den damals auch gerade veröffentlichten Google Maps (Version 2) visualisieren.

Das Laufen mit GPS war absolutes Novum und ich wurde mit der etwas groß geratenen Elektronik am Handgelenk oft belächelt – und damit meine ich nicht nur meine Frau. Aber es gab ein paar wenige Gleichgesinnte in der Welt, die das auch machten und genau das suchten, was ich für mich programmierte. Und dann kam der eigentliche Ur-Knall: man konnte durch ein Firmwareupgrade am Garmin Forerunner 305 (Nachfolger vom 301) auch Strecken nachlaufen und -fahren (mittels “Wurmnavigation”). So entstand der Streckenplaner bzw. -editor. Durch die Erforschung des damaligen Garmin Formates CRS (Vorläufer von TCX) konnte ich nun Strecken zum Garmin senden. Das war nicht einfach, denn man muss einen plausiblen Zeitstrahl berechnen und mit in die Datei einweben.






Wachstum

Das kleine Pflänzchen GPSies wuchs mit anfangs nur 20 Nutzern und 100 Strecken pro Monat. Durch Diskussionen in Internet-Foren (Facebook war noch zu klein) verbreitete sich GPSies in einem sehr kleinen Nutzerkreis aus Sport-, Outdoor- und GPS-Interessierten weiter. Ich bekam viele Anregungen, was ich noch entwickeln könnte. Da ich so versessen in dieses Thema war, waren die gewünschten Funktionen oft schon am nächsten Tag online – die Begeisterung der kleinen Community war entsprechend groß. Ich kann mich noch sehr gut an ein portugiesisches MTB-Forum erinnern, das mich mit den Höhenmetern bekannt machte. Beim Laufen spielte das eine eher untergeordnete Rolle, vor allem hier in Berlin. Dann gab es eine Community in Israel, die mich lehrte, dass es auch Höhenmeter unter dem Meeresspiegel gibt. Den größten Zuspruch und Anregungen erfuhr ich jedoch hier in Deutschland.

GPS Markt entwickelt sich

Nach und nach entwickelte sich der Markt. Garmin, Google Maps, OpenStreetMap, Geocaching und GPS-fähige Smartphones erlangten große Popularität, sodass das GPS-Thema in Sport/Freizeit und damit auch GPSies immer bekannter wurde. Ein riesiges Plus war und ist immer noch der GPSies-Dateikonverter, der sehr einfach Dateien von einem Format ins andere konvertieren kann. Diese Software ist übrigens eine komplette Eigenentwicklung und ein attraktives Gegenstück zu GPS Babel.

Als dann endlich die Smartphones erfunden wurden und Apple mit dem iPhone die Welt eroberte (die erste GPSies-iPhone Version erschien 2009), interessierte ich mich als Java-Entwickler für das neue Betriebssystem Android. 2008 bestellte ich mir das ein Android-Buch aus den USA und kaufte mir das erste Android Smartphone G1. Anfang 2009 war es endlich soweit und ich brachte die erste Version von GPSies für das Android auf den Markt. Google belohnte mich und schenkte mir dafür ein Jahr später das Smartphone Nexus One.

Serveradministration

Anfangs kam ich mit einem Server aus. Auf diesem lief noch meine private Homepage und ein paar Websites von Freunden. Nach und nach stieg die Nutzung an. Es gab oft Ausfälle wegen zu hoher Belastung und ich als Software-Entwickler war mit der Server-Administration und Server-Sicherheit völlig überfordert.

Zufällig ergab sich, dass ein befreundeter Softwareentwickler mit Ambitionen zu DevOps und Administration sich der Serverlandschaft annahm. Ein glücklicher Umstand, der bis heute anhält (vielen Dank lieber Kai!). Mittlerweile besteht das GPSies-Netzwerk aus 13 Servern, die verschiedene Aufgaben haben: Load-Balancer (HA-Proxy), Frontendserver (Tomcat), Datenbankservern (MySQL Master/Slave), File-Server, Backup-Server, Kartenserver und so weiter.

4 Millionen Strecken

Heute wurde also die 4 millionste Strecke erstellt und ich freue mich riesig darüber! Ich hätte niemals gedacht, dass GPSies mal so groß und bekannt werden würde. Das war auch nie meine Absicht gewesen, es ist halt einfach passiert! Ok, ich bin auch immer dran geblieben – das muss man auch, wenn ein Projekt eine gewisse Größe erreicht hat. Ich habe immer noch sehr viel Spaß damit und brauche das “ganze Zeug” ja selbst ;-)

Zukunft

In Zukunft muss ich mir mehr Gedanken über die Finanzierung machen. Die Server und eingekaufte Dienstleistungen kosten ein Heidengeld. Die Einnahmen über Werbung sinken, weil AdBlocker der Browser sie nicht mehr anzeigen. Da sind Alternativen gefragt.

Wo es später mal hingeht, kann ich noch nicht voraussagen. Ich bemerke seit 10 Jahren stetiges Wachstum und auch diesen Sommer wurden wieder Rekorde gebrochen. Es werden teilweise an einem einzigen Tag 5.000 neue Strecken erstellt – so viele wie das komplette Jahr 2007. Die Finanzierung erfolgt durch Kooperationen, Werbeschaltungen und Zuwendungen per Paypal oder Überweisung. Selbst der Vater des Internets, Tim Berners-Lee, hat GPSies finanziell unterstützt. Darauf bin ich mächtig stolz :-)!






Danksagungen

Zum 10-jährigen Jubiläum bedanke ich vor allem meiner Frau und meinen beiden Kindern, dass sie mich mit meinen GPSies-Spinnereien so lange ertragen haben. Eigentlich müsste jetzt ein langer Gedankenstrich kommen, denn das war und ist immer noch eine starke Belastung.

Dann bedanke ich mich bei den mittlerweile 500.000 Nutzern weltweit, die das Projekt vorantreiben. Vielen Dank an meine Kooperationspartner, mit deren Einnahmen ich die “Maschinen unter Dampf” halten kann. Danke an die finanziellen Unterstützer von GPSies, die mir helfen, die Kosten zu decken. Danke an den DevOps Kai, den Entwickler Atti und den Designer / Konzepter Max für eure ständige Bereitschaft und Hilfe! Danke an die App Entwickler von mediaworx berlin AG (iPhone, danke Flo!) und von OPEN KNOWLEDGE aus Oldenburg (Android, danke Torsten!). Weiterhin vielen Dank an mein Vermarktungsteam we.interact, das die finanzielle Grundlage sichert und GPSies mit Ideen und Kooperationspartnern anreichert. Und vielen Dank an die vielen “Poweruser”, die schon richtige Freunde geworden sind, für die langen, zähen und nervigen Diskussionen (hahaha – nur ein Spaß)!

So, jetzt geht es wieder zum Marathontraining – in 4 Wochen ist es wieder soweit. Sitzt nicht so lange am Rechner und geht raus und bewegt euch :-)!


  1. — Tassotour    30. August 2016, 06:18    #

    Starke Leistung von dir / euch Klaus…….. Ich bin und bleibe dabei!!!
    LG Tasso

  2. — Lars    30. August 2016, 06:21    #

    Vielen Dank für GPSies!

    Ich habe beim Lesen die ganze Zeit befürchtet, es käme eine Überleitung wie “man soll ja aufhören, wenn’s am Schönsten ist…” – Glück gehabt!

    Auch wenn ich GPSies nicht sonderlich regelmäßig oder intensiv nutze, ist es doch immer meine erste Anlaufstelle für Strecken in unbekannten Gegenden oder von Wettkämpfen.

    Noch einmal vielen Dank!

  3. — Jürgen    30. August 2016, 06:42    #

    Danke für die großartige Site! Beste GPS-Datenbank, bestes Planungstool. Wir haben durch die Site soviel neue Wege entdeckt.

  4. Helge    30. August 2016, 08:05    #

    Chapeau!! Ich glaube ein bisschen zu wissen, was für eine verdammt große Leistung das ist.

  5. TWC de Voorsprong (cycling club Netherlands)    30. August 2016, 08:47    #

    Hi Klaus,

    We use GPSies for our club tracks,
    GPSies is far the best side for using GPS tracks. Very friendly in use and with a lot useful options.
    Thanks for al the good work so far.

    Mari van Nistelrooij, Heesch NL.

  6. Martin Schmitz    30. August 2016, 09:36    #

    Super Leistung, super Programm.
    Ich bin seit dem 25.012008 also schon sehr lange dabei und habe es inzwischen auf 617 Strecken gebracht. Klasse. Das Programn ist einfach und intuitiv zu bedienen finde ich. Einziges Manko ist für mich die nachträgliche Änderei wenn man Strecken erstellt. Dann macht man am besten gleich den Track noch mal und nimmt den alten als Entwurf. Das geht auch.
    Weiter so! Viel Erfolg. Und verkauf den Kram nicht einfach an einen großen Konzern. Dann lieber vermehrt zum Spenden aufrufen oder eine Art Premiumversion mit der man gegen einen kleinen Beitrag mehr machen kann.

  7. — Andreas Ossig    30. August 2016, 09:49    #

    Glückwunsch zum 10-Jährigen und vielen Dank für diese großartige Seite! Ein Leben ohne GPSies … ?? ;-)

  8. — Harald    30. August 2016, 10:16    #

    Herzlichen Glückwunsch – und vielen Dank für die tolle Seite :)

  9. — Christof / Bikemap    30. August 2016, 10:47    #

    Gratuliere Klaus, tolle Leistung!

  10. Ralf    30. August 2016, 10:55    #

    Servus Klaus, herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Entwicklung von Gpsies. Die Seite gehört zu meinen absoluten Lieblingsseiten und ist fest in meiner Bookmark-Liste verankert. Ich weiß aus eigener Erfahrung selbst wie viel Arbeit und Herzblut in so einem Projekt steckt und freue mich wirklich mit dir, dass GPSies sich so toll entwickelt hat. aus einem kleinen Pflänzchen ist hier in der Tat eine “state-of-the-art-Webseite” geworden!!
    Ich stoße heute abend mit ner guten Frankenhalbe heute mal auf dich und GPsies an!!
    LG aus dem Frankenjura,
    Ralf

  11. Gert    30. August 2016, 13:54    #

    Danke für diesen kleinen Einblick in die Geschichte dieser tollen Seite!

    Streckt hinter dem Namen ‘-ies’ auch eine Geschichte?

  12. Ronald    30. August 2016, 17:51    #

    Ich weiss schon gar nicht mehr seit wie vielen Jahren ich GPSies zum Entdecken neuer Touren nutze und hin und wieder mit eigenen füttere. Einen großen Dank deshalb für die bisher und hoffentlich noch zukünftig geleistete Arbeit!

  13. — Langerhein    31. August 2016, 22:00    #

    Einfach nur super und ein großes Dankeschön an deine Familie.
    Weiter so Klaus und natürlich auch ein Dankeschön an dich.

  14. — Mattias    4. September 2016, 10:34    #

    Hallo Klaus,

    vielen Dank für die tolle Seite für die es wirklich keine Alternativen gibt -für mich jedenfalls-ich habe durch GPSies so viele neue Strecken entdeckt und abgefahren einfach großartig und WEITER SO

  15. — Franz-Wilhelm    24. September 2016, 18:34    #

    Hallo Klaus,
    als einer der ersten User (frawitie … Registriert seit 04.09.2007) möchte ich dir nachträglich zu der tollen Seite beglückwünschen und dir ein ganz großes DANKESCHÖN aussprechen … mach weiter so … und morgen alles Gute beim Berlin Marathon … liebe Grüße Franz-Wilhelm

  16. — Gerhard    2. Oktober 2016, 11:43    #

    Hallo Klaus,
    herzlichen Glückwunsch zu 10 Jahren gpsies.
    Bin seit 2010 registriert (Benutzername gerbos) und verfolge seither aufmerksam alle deine Erneuerungen. Alle meine Rennradtouren plane und speichere ich mit GPSies.Top.
    Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz in den letzen Jahren und weiter genügend Motivation, dass es noch viele Jahre so weiter geht.

    Noch eine Anregung: Ich benutze teilweise auch GPSies mobile mit meinen iphone. Leider ist es (noch) nicht möglich, offline-Karten (z.B. OSM) zu verwenden. Hast du dir schon überlegt, dieses Feature zu implementieren? Dann könnte die App auch im nichtversorgten Gelände oder im Ausland besser genutzt werden.

    Die besten Grüße
    Gerhard

  17. — Josef    1. November 2016, 16:30    #

    Hallo Klaus,
    habe als Spätzünder erst heute deinen schönen Beitrag über die History gelesen. GPSies ist die beste und ehrlichste Seite, die ich unter den GPS-Sportlern kenne. Das Teil ist echt durchdacht, an den Bedürfnissen der Nutzer ausgerichtet und mit ihnen auch gewachsen. Das muss unbedingt weiter am Leben bleiben. Trotzdem, denke an deine Familie und dich; ihr müsst ja auch von etwas leben. Du hast gute Labels und Grafiken auf der Seite, die sich m. E. auch für den Verkauf von Stickern und Aufklebern eignen würden. Du hast eine treue Gemeinde und gelegentlich werden sich diese User auch bei Veranstaltungen treffen. Das wäre doch schön, wenn man sich an einem “dezenten” Detail auf der Kleidung oder am Sportgerät als Mitglied dieser excl. Gemeinde wiedererkennen würde. Ich weiß, bei Läufern ist es immer das obligatorische Laufschirt. Das hast du ja auch im Angebot, aber bei Radlern wie mir z. B. ist dies schon anders. Die zeigen Ihren Club lieber unaufdringlich und mit Kleinzeug am Hanschuh, GPS-Gerät, oder am Radl. Schon mal darüber nachgedacht? Bei 500.000 Nutzern macht auch Kleivieh oft ordentlich Mist.


Schreibe einen Kommentar (Veröffentlichung erst nach Freischaltung):




* Pflichtfelder

Vor dem Absenden, bitte zuerst "Vorschau" anklicken...



|