Wo sind die Google Maps? Kooperation mit hikebikemap.de

20 Januar 2012 von Klaus Bechtold

Die meisten haben ja mitbekommen, dass GPSies.com die Google Maps weitgehend durch andere Karten und dem Framework von Leaflet ersetzt hat.

Resonanz

Ich bekomme jetzt jeden Tag viele Mails und sogar Anrufe, dass ich doch bitte wieder die Google Karten anstellen soll. Warum ich das denn gemacht habe, was das denn soll, usw. . Ein paar Mal wurde ich sogar beschimpft – aber da stehe ich drüber, denn ich kann es nicht ja ändern. Wenn ich jeden Monat 20.000 US Dollar übrig hätte um Google für die Nutzung der Karten zu bezahlen, dann würde ich das für euch tun – believe me ;-)


Bild: Widget (iFrame Integration mit HikeBikeMap Karte)

Umbau ist fertig – klemmt aber noch hier und da

Der Umbau ist vollzogen und klemmt noch an der einen oder anderen Stelle. Aber, das Ziel ist erreicht, die Google Maps werden jetzt nur noch bei der Streckenerstellung verwendet. Ich bin jeden Tag dran und mache gerade den Feinschliff. Es fehlen bei Leaflet im Vergleich zu Google Maps einige Funktionen, die ich nun nachbauen muss. Ich bitte euch um etwas Geduld.
Die Aufrufe der Google Maps API wurden von über 100.000 auf 5.000 pro Tag reduziert! Damit fliegt GPSies.com unter dem Radar von 25.000 kostenlosen Aufrufen pro Tag und hat noch ein bisschen Luft nach oben. Ich hatte ja schon angedeutet, dass die Strecken-Erstellung und das Bearbeiten weiterhin auf Google Maps laufen soll, denn es gibt noch keinen kostenlosen Ersatz für die Satellitenkarten.

Eigene Tiles von OpenStreetMap

Es ist ja geplant geplant, dass GPSies.com eigene Karten auf Basis von OpenStreetMap erstellt. Die Server wurden schon geliefert. Doch das Erstellung bzw. die komplette Aufbereitung stellt sich doch schwieriger dar, als ich dachte. Mein armer Admin ist immer noch am ausprobieren und konfigurieren, um das System hochperformant zum Laufen zu bekommen.
Ganz kurz zur Hardware. Wir haben drei Rechner geordert. Ein Rechner läuft ohne Festplatte, dafür mit 4 Stück SSD á 120 Gigabyte. Diese werden zu einem SSD-Verbund zusammengeschlossen, also insgesamt 480 GB. Darauf soll die OSM World PostgreSQL Datenbank im leseoptimierten Modus laufen. Ein weiterer Server soll die Tiles rendern und noch ein weiterer (oder mehr) sollen die Tiles ausliefern.

Gestaltung (OSM styling) von eigenen Karten

Der neue Kartenserver soll nicht nur einfach den Standard OpenStreetMap Kartenstil verwenden. Geplant ist, dass GPSies einen eignen Kartenstyle (topografische Basiskarte) entwickelt. Dazu hatte ich Kontakt mit einigen Hochschulen aufgenommen, mal sehen, was daraus wird. Wer dazu beitragen kann ist herzlich willkommen!

Kooperation mit hikebikemap.de

Da wir es noch nicht geschafft haben, dieses System an den Start zu bekommen, haben wir eine parallele und tolle Lösung installiert: eine Kooperation mit den tollen Karten von hikebikemap.de. Der Erfinder und Betreiber der Karten, Colin aus Dresden, hat uns gestattet, die Tiles über einen Proxy-Server (Sqiud) abholen zu lassen. Da sein System über den Toolserver von Wikimedia ausgeliefert wird, mussten wir hier noch um eine Freigabe bitten, die uns freundlicherweise auch erteilt wurde. Vielen Dank an Colin und Wikimedia Deutschland e.V.!

Auswahl der Karten

Ich habe mir lange überlegt, welche Karten denn für euch interessant sind. Es gibt sehr viel Auswahl, aber zu viele Karten macht das System unübersichtlich. Die Hauptkarte ist die von MapQuest, weil die ohne Limitierung genutzt werden darf (danke AOL!). Die Karten von Esri sind farblich sehr schön und geben einen guten Überblick über das Gelände. Die OSM Karten (Mapnik, HikeBikeMap, OpenCycleMap.de) muss ich nicht erwähnen, die sind ja sowieso super!

Tipps zu den neuen Karten

  1. Zoom in einen Ausschnitt: Umschalttaste gedrückt halten und mit der Maus den Ausschnitt ziehen
  2. Google Maps durch die Hintertür: klicke in der Streckendetailansicht auf Mehr…, dann auf Google Maps. Die Strecke wird nun in einem neuen Fenster bei Google Maps angezeigt
  3. Wechseln der Karten: klicke auf den rechteckigen Button auf der Karte

Hinweis zur Benutzerumfrage

Wie ihr bemerkt habt, gibt es auf GPSies.com gerade eine Benutzerumfrage. Ich möchte noch nicht zu viel darüber verraten, aber es wäre schön, wenn ihr euch dafür ein paar Minuten Zeit nehmen würdet. Merci!


  1. Harald    20. Januar 2012, 15:55    #

    Ich bin mit Leaflet/hikebikemap sehr zufrieden. Ich hoffe, dass irgendwann in naher Zukunft eine der “Wegen folgen”-Funktion von GMaps Gleichwertige Lösung auf OSM-Basis entwickelt werden wird. Und ich bin sehr gespannt auf den GPSies-eigenen Topo-Kartenstil.

  2. Angelica    20. Januar 2012, 17:32    #

    Danke für die viele Arbeit.
    Zum wandern gefällt mir die OpenCyleMap am besten, wegen der angezeigten Höhenlinien.
    Viele Grüße aus Bonn
    Angelica

  3. — Matthias    22. Januar 2012, 11:11    #

    Also mir gefällt das neue Design von Gpsies.com sehr gut und ich finde die Arbeit die du auf eigene Kosten und in deiner Freizeit investierst mehr als beeindruckend vielen Dank dafür und weiter so.
    Viele Grüße
    Matthias

  4. — Lothar Wolf    26. Januar 2012, 21:23    #

    Hallo Klaus,

    das ist doch nicht schlechter als Google maps jetzt.
    Und dafür wurdest du beschimpft?
    EInfach account derartiger Nutzer löschen und gut ist’s

    Gruß
    Lothar

  5. — noxhiggins    26. Januar 2012, 23:20    #

    Da steckt ja wieder jede Menge Arbeit dahinter. Vielen, vielen Dank dafür!
    Aber die Streckenedition über die Luftbilder vermisse ich schon. Hat Microsoft da sofort mitgezogen oder warum sind auch die Luftbilder von Microsoft nicht mehr anwählbar?
    Schöne Grüße
    Thomas

  6. — Klaus Bechtold    27. Januar 2012, 07:40    #

    Hallo Thomas,

    was meinst du mit “Luftbilder von Microsoft nicht mehr anwählbar”? Das geht doch, oder etwa nicht?

    LG, Klaus

  7. — Jo    28. Januar 2012, 17:34    #

    Hallo Klaus,

    auch von mir vielen Dank für die ganze Arbeit. Die Umgewöhnung auf OSM war für mich anfangs etwas komisch, doch inzwischen halte ich das sogar für die bessere Alternative: oft verlässlicher und detaillierter, dafür ohne Fütterung des Datenkraken. Good Job!

    Jo

  8. — Timo    28. Januar 2012, 22:07    #

    Hi,

    ich muss echt sagen GPSIES ist einfach der Hammer – vielen Dank für Deine großartige Arbeit!!!
    Und ich nutzte eh immer die OSM Karten, somit ist das mit Google Maps für mich eh überflüssig.
    Perfekt wäre es wenn man im Profiel seinen Favorit z.B. “OSM Rad” festlegen könnte.

    Nochmals vielen, vielen Dank!

    Grüße Timo

    …und die User die da schimpfen sollten sich mal eiskalt duschen um mal wieder auf dem Boden der Tatsachen anzukommen!

  9. — noxhiggins    3. Februar 2012, 13:06    #

    Hallo Klaus,

    natürlich geht es noch! Ich hätte es nur richtig machen sollen!
    Scheinbar habe ich mich von den neuen Karten so irritieren lassen. Sorry!!!

    Nochmals vielen Dank!
    Gruß
    Thomas

  10. Frankas    6. Februar 2012, 10:57    #

    ich verstehe ehrlich nicht, was an Google Inc. Maps besser sein soll…
    Es wird doch niemand davon abgehalten, die Routeplanung von Google zu benutzne
    Alles auch von mir ein großes Lob, denn ich find gpsies besser als bikemap o.a.

  11. — borgplasma    9. Februar 2012, 11:12    #

    Hallo Klaus,

    vielen vielen Dank für gpsies, und die viele Arbeit die du da reinsteckst.

    Ich finde es ein Unding, das sich User auch noch beschweren / dich beschimpfen, wenn Änderungen aufgrund von Kosten notwendig sind, ohne gpsies in eine Bezahlplattform umzugestalten.

    Bitte bleib dran und lass dich nicht entmutigen, gpsies ist für mich DAS Tool zum Routenplanen!

    Leaflet/hikebikemap ist nicht schlechter als Google.

  12. — Sönke    6. März 2012, 20:05    #

    Hallo,
    naja das Problem am Fehlen von googlemap+sat ist doch ganz klar:
    Ausserhalb der Ballungsräume und in vielen anderen Ländern (hatte ich gerade auf Zypern) geht mit osm & co. leider überhaupt nichts (Offroad: MTB, Cyclecrossen, Tourenradeln, Wandern…), das merkt man bei der Tourenplanung ab Hamburg: ca. 30km ausserhalb der Stadt ging es nur noch mit googlemaps und durch den Wald nur noch mit Luftbildern. Nicht zu vergessen die “Magnetfunktion” wenn man auf den Straßen blieb…
    Und seit neusten hat googlemaps ja auch die Basis der LVA, sind jetzt nochmal einige Feldwege mehr mit drin…

    Aber Grund ist natürlich verständlich. Kann man nur hoffen das osm jetzt noch mal einen Schub bekommt.
    Btw. : Hikebikemap ist schon seit geraumer Zeit mein osm-Favorit. Super, daß die jetzt dabei ist.
    Ist schon nahe an einer Topo dran, da kann man auf einen eigen Kartenstyle eigentlich verzichten und die Kapazität in die Trackbearbeitungsfunktionen stecken.

    Was ist eigentlich mit der Kartenbasis der LVAs? Haben wir doch alle mit Steuergeldern bezahlt. Könnten die doch für solche nicht kommerziellen Fälle mal zur Verfügung stellen!

    Aber sonst: Respekt, tolles Projekt.


Schreibe einen Kommentar (Veröffentlichung erst nach Freischaltung):




* Pflichtfelder

Vor dem Absenden, bitte zuerst "Vorschau" anklicken...



|