GPSies Blog - News for Vagabonds

Kooperation mit Achim-Achilles.de und wie lang ist meine Trainingsstrecke? · 28 Juli 2010 von Klaus Bechtold

Endlich, die neue Kooperation mit Achim-Achilles.de ist am Start. Seit Mitte Juli 2010 werden die Laufstrecken auch im Laufportal des Laufgottes Achim-Achilles angezeigt – für mich als Streckenpapst eine außerordentliche Ehre ;-)

Achim Achilles - laufen leiden lachen leben

Es wurden über 3.000 Strecken aus dem alten System zu GPSies.com importiert und stehen nun den Benutzern in neuem Glanz auf der neuen Webseite bereit!

Bei dieser Gelegenheit wurde ich auch als GPS-Experte im Portal aufgenommen. Hier mein erster Blogeintrag, den ich euch nicht vorenthalten möchte (quasi als Recycling):


Wie lang ist meine Trainingsstrecke wirklich?

Die genaue Länge einer Trainingsstrecke ist sehr wichtig. Sie gibt Auskunft über die eigene Form und lässt Hochrechnungen auf eine Gesamt-Platzierung zu. Oft verschätzen sich Läufer im Training zu ihren Gunsten, denn die angenommenen 10 sind in Wirklichkeit nur 9,3 Kilometer. Neben der echten Abmessung der Strecke in der freien Natur, wie dem Abfahren mit dem Fahrradtachometer oder dem GPS-Gerät, gibt es alternativ die komfortable Möglichkeit, die Strecke am heimischen Bildschirm auszumessen.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Streckenlängen können nicht nur kontrolliert, sondern auch geplant werden. Oft entdeckt man in der Vogelperspektive alternative Wege oder Schleifen, die eine Strecke reizvoller machen. Ein weiterer Vorteil sind die kumulierten Höhenmeter, die bei der Planung am PC oder Mac mit ausgegeben werden können. Grundsätzlich kann diese Methode für alle Sportarten im Freien angewendet werden, neben Laufstrecken oder Mountainbike-Singletrails können sogar Schwimmstrecken im See vermessen werden.

Genug der Theorie, jetzt zur Praxis: Trainingsstrecke vermessen

1. Aufruf des GPSies Streckeneditors

2. Ort auswählen: entweder durch verschieben oder der Ortssuche oberhalb der Karte

Tipp:
Ermittle die am besten geeignetste Zoomstufe (entweder Mausscrollrad oder einstellen per Fadenkreuz auf der linken Seite)

3. Geeignete Karte auswählen. Ich bevorzuge OpenStreetMap, weil da auch kleinste Wege eingezeichnet sind oder die Satellitenaufnahmen von Google

Tipp:
Du kannst auch in den Vollbildmodus (siehe rechts oben in Karte) wechseln, dann wird der gesamte Bildschirm ausgenutzt

4. Startpunkt aussuchen und loslegen. Ein “klick” auf der Karte setzt einen Punkt. Durch klicken von weiteren Punkten entsteht eine Linie bzw. Strecke. Falls du einen Punkt zu viel geklickt hast, kannst du ihn durch anklicken wieder entfernen. Einen Punkt kannst du auch verschieben, indem du auf dem Punkt klickst und ihn bei gedrückter Maustaste verschiebst.

Tipp:
Probiere es einfach mal aus ;-)

Die Länge der Strecke wird dir sofort angezeigt. Nach ein paar Sekunden aktualisiert sich auch das Höhenprofil.

5. Falls du die Strecke deinen Freunden zeigen oder einfach nur archivieren möchtest, dann kannst du sie jetzt speichern: “auf GPSies speichern”. Dazu musst du dir nur noch einen Namen ausdenken.

Tipp:
Trage zusätzlich noch eine Beschreibung oder Hinweise ein, die für andere nützlich sein können.


  1. Peach    4. Oktober 2010, 01:10    #

    Das habt ihr wirklich super gemacht mit der Importierung der Strecken zu GPSies.com. Das ist wirklich ein grosser Mehrwert für uns Benutzer. Vielen Dank! Beste Grüsse -Peach.









Textile-Hilfe


© 2010 GPSies.com Outdoor Blogs - BlogCatalog Blog Directory