GPSies Blog - News for Vagabonds

Oxfam-Trailwalker: 100 Kilometer Nonstop-Wanderung · 22 Mai 2010 von Klaus Bechtold

100 Kilometer an einem Stück? “Alter, bin isch ultra oder wat?” Nein, du musst kein Ultra-Läufer sein, um bei dieser Veranstaltung mitzumachen – nur ein klitzekleines bisschen crazy :-) . Jetzt aber mal ganz von vorne…

Durch Zufall bin ich auf die Spendenaktion von Oxam Trailwalker aufmerksam geworden. Ich habe es nicht gleich verstanden, obwohl es eigentlich ganz einfach ist und man es in einem Satz sagen kann:

4 Leute je Team wandern gemeinsam Anfang September 2010 im Harz eine Strecke von 100 Kilometern und haben dafür 30 Stunden Zeit.

So, jetzt ist es raus. Klingt unglaublich, ist aber weltweit schon oft durchgeführt worden. Nur noch nicht in Deutschland. Aber das kommt ja jetzt. Und – es finden sich tatsächlich Leute, die da mit wandern! Uff, über 50 Teams, also 200 Teilnehmer haben sich schon angemeldet! Und es werden noch viel mehr!


Trailwalker

Wie kann ich mitmachen?

Du musst ein Team aus 4 Leuten bilden (Freunde oder Arbeitskollegen, Oberbürgermeister, Bierdeckelsammler, usw). Dann, also – und jetzt kommt noch eine winzige Hürde, müssen nur noch 2.000 EUR an Spendengeldern gesammelt werden (Spendenquittung wird ausgestellt).

WAS??? 2.000 EUR?

Ja, hammermäßige 2.000 Tacken an Spendengeldern müssen auf den Tisch – ohne darfst du nicht mit. Nene, nicht pro Person, sondern nur per Team, ahh, das geht ja noch ;-). Zusätzlich muss ein Team insgesamt noch 200 EUR Startgebühr bezahlen (ohne Spendenquittung, dient der Organisation).

Wer macht denn so was?

Auf der Website der 100-km-Nonstop-Wanderer gibt es eine Liste mit den Trailwalker-Teams und den bisher gesammelten Spendengeldern. Macht Spaß, die Teams durchzublättern: flotte Waldfeen, DEAD MEN WALKING (die haben bestimmt eine Menge Spaß) oder Lets Vets (haha).

Das Ziel

Insgesamt werden 250 Teams erwartet. Somit kämen 500.000 EUR an Spendengeldern zusammen. Gesammelt wird für Bildungsprojekte von Oxfam Deutschland. Sammelt ein Team 2.000 EUR Spenden, können 80 Kinder davon ein Jahr lang zur Schule gehen.

Mein Anteil

Ich wäre nicht der Streckenpabst, wenn ich nicht mit der Strecke etwas zu tun haben sollte. Die beiden netten Frauen, die die Veranstaltung vorbereiten, baten mich, sie bei der Feinjustierung der Strecke zu unterstützen. Schließlich ist es ja keine kleine Aufgabe, genau die 100 Kilometer der Rundwanderung im Harz mit allen Checkpoints zu treffen. Die Absprachen mit der Forstverwaltung und alle Begehungen (GPS aufgezeichnet) haben die beiden schon mehrfach vor Ort vorgenommen – eine perfekte Vorarbeit. Jetzt musste die Strecke nur noch ins Reine gezeichnet werden. Die beiden haben auch darüber gebloggt: GPS-Daten der Strecke jetzt verfügbar!


Hier ist das Resultat: der 100-km Oxfam-Trailwalker



Konklusion

Es mag verrückt klingen, so eine Strapaze auf sich zu nehmen. Man hat zwar 30 Stunden Zeit, aber geschlafen werden kann nicht. Eigene Supporter zum Team (sind optional, Verpflegung findet auch an den insgesamt neun Checkpoints statt) helfen zwar bei der individuellen Versorgung, trotzdem muss die Leistung selbst erbracht werden. Falls sich noch ein 4er-Team aus Ultra-Läufern finden sollte, feel free, auch das ist erlaubt.

Achso, die Spenden werden quittiert und können selbstverständlich steuerlich abgesetzt werden.

Noch eine tolle Aktion: Fit am Ball Africa

Ich muss heute endlich auch mal über diese tolle Aktion der Deutschen Sporthochschule Köln berichten. GPSies unterstützt Fit am Ball schon das zweite Mal, das letzte mal zur EM 2006: Schulkinder dribbeln 3000 Kilometer nach Basel.

Dieses Jahr haben die Studenten aus Köln wieder eine beeindruckende Aktion ausgetüftelt. Sie erwandern in kleinen Teams eine Strecke in Deutschland, ähnlich dem Kontinent Afrika. In den Ortschaften an der Strecke finden dann Aktionen mit Schulkindern statt. Schon zwei Drittel der Spendenwanderung sind seit dem Start am 25. Februar 2010 in Köln geschafft.

Die Strecken werden per GPS aufgezeichnet und jeden Tag hoch geladen. Seht selbst wie die Karte “Afrika in Deutschland” seit Beginn der Aktion wächst – das hat mehr als nur Symbolwert. Die Spenden kommen Schul- und Bildungsprojekten in elf afrikanischen Ländern zugute.


  1. Maria    10. August 2011, 18:04    #

    Hi,

    cool das ich den Bericht hier gefunden habe. War nämlich auch dabei :)

    Viele Grüße
    Maria









Textile-Hilfe


© 2010 GPSies.com