Werbung, der Vater des WWW und die Zugriffe

14 April 2009 von Klaus Bechtold

Werbung

Die massive Werbung auf GPSies.com ist ja nicht zu übersehen und ich möchte mich mal kurz dazu äußern. Also, ich betreibe das Portal ja jetzt schon seit 3 Jahren. Die ersten beiden Jahre hatte ich das Portal alleine aus eigener Tasche finanziert. Im letzten Sommer hatte ich mich dann entschieden, mit der Werbung von Google, also mit “Adsense”, anzufangen, was immerhin einen Teil der Serverkosten gedeckt hat.

Über eine befreundete Webseite bzw. über einen Kooperationspartner bin ich vor kurzem an einen Vermarkter gekommen, der die Werbefläche von GPSies.com jetzt professionell bewirbt. Naja, jetzt habe ich einmal Blut geleckt und gemerkt, dass man mit Werbung ja auch noch Geld verdienen kann! Ich hoffe, ihr seid mir nicht allzu böse und seht es mir nach ;-)

Vater des WWW

Gestern hatte ich eine E-Mail von Paypal bekommen, dass wieder ein Benutzer von GPSies.com gespendet hat. Das ist noch nicht so ungewöhnlich – das merkwürdige war der Name des Spenders – der kam mir irgendwie bekannt vor: Timothy Berners-Lee. Ich brauchte nicht lange zu suchen, denn seine E-Mail Adresse half mir gleich auf die Sprünge: es war Timothy Berners-Lee, Vorstand des W3C, der das WWW, den Web-Server und den Web-Browser erfunden hat. Uff, da war ich erst mal von den Socken – ich schwebe immer noch auf Wolke 7 – thank you Tim! In meiner Dankes-Mail habe ich mich bei dieser Gelegenheit gleich mal bei ihm für das WWW bedankt ;-)

Zugriffe

Gestern war der heißeste Tag bei GPSies, so viele Zugriffe hatten die Statistiken noch nie ausgegeben. Die Zahl der eingestellten Strecken spricht auch Bände: 957 Uploads an einem Tag. Leider war gestern Abend die Performance des Servers wieder stark beeinträchtigt (teilweise 30 Sekunden für einen Seitenaufbau) und ich musste heute schon wieder Optimierungen vornehmen. Zur Erinnerung, die meiste Last erzeugen leider immer noch die Suchmaschinen (Google, Yahoo, Live, und noch ein paar Russische), die 3-6 mal in der Sekunde einen Download anstoßen. Ich habe leider immer noch keine Lösung dafür und bitte um Nachsicht… Ein neuer Server bringt auch nichts, da das die Suchmaschinen sofort bemerken und die Last nochmal deutlich erhöhen.


  1. Christian Schenk    14. April 2009, 14:03    #

    Hallo Klaus,

    wow, ziemlich cool, dass du von dem “Vater des WWW” eine Spende erhalten hast – so etwas hat man nicht alle Tage. Was die Werbung angeht, habe ich damit keine Probleme. Deine Kosten zu decken halte ich für sinnvoll ;)

    Letztendlich hoffe ich, dass du die Last der Suchmaschinen in den Griff bekommst, da ich zu bestimmten Uhrzeiten schon lange Wartezeiten erlebt habe. Lösungsvorschläge mache ich jetzt mal keine; es hört sich ja so an als hättest du schon etliches versucht, aber Google und Co. wären eben nicht so nachsichtig ;)

    Grüße,
    Christian

  2. tobs    14. April 2009, 16:27    #

    Tim Burners-Lee nutzt GPSies? Yay!

  3. Torsten    15. April 2009, 16:52    #

    Wenn Sir Tim dir was spendet, erhältst du damit auch gleichzeitig den Ritterschlag, Sir Klaus ;-) ?

  4. Klaus    15. April 2009, 17:05    #

    Nur wenn die Queen mitspielt :-) – ich hoffe, sie ist schon drin…

  5. Arne    8. Juni 2009, 11:17    #

    > […] die meiste Last erzeugen leider immer noch die Suchmaschinen (Google, Yahoo, Live, und noch ein paar Russische), die 3-6 mal in der Sekunde einen Download anstoßen. Ich habe leider immer noch keine Lösung dafür und bitte um Nachsicht…

    Hallo Klaus, nichts einfacher als das:

    Vor den Server setzt Du einen Paket Filter, der die Serveranfragen priorisiert. Siehe z.B. http://www.openbsd.org/faq/pf/queueing.html


Schreibe einen Kommentar (Veröffentlichung erst nach Freischaltung):




* Pflichtfelder

Vor dem Absenden, bitte zuerst "Vorschau" anklicken...



|